DURFLEX®

dauerhaft flexibler Schotteroberbau

Auf der Suche nach der optimalen Gleiskonstruktion mit bestmöglicher Sicherung der Gleislagequalität wurde durch uns die erprobte positive Eigenschaft der Schotterbettung um den unterhaltsarmen Aspekt weiterentwickelt.

dursys-durflexdursys-durflex-foto
Aufbau DURFLEX®Adhäsion
PUR-verschäumter Schotter

Das patentierte DURFLEX Oberbausystem:

Dauerhaft flexible Verschäumung des Schotterkörpers im Lastabtragsbereich der Schwelle als integrativer Bestandteil der konventionellen Schotteroberbauweise bei Migration vorhandener Maschinentechnik zur Reduktion von Luft- und Körperschallemissionen, Verringerung der Instandhaltungsaufwendungen sowie signifikante Erhöhung des Lebenszyklus des gesamten Oberbausystems.

Die DB Netz AG, Technik- und Anlagenmanagement Fahrweg I.NPF 111 (G) Gleistechnik, bestätigt dem DURFLEX Fahrbahnsystem am 20.05.2016 im Abschlussbericht der Betriebserprobung und des experimentellen Eignungsnachweises, grundsätzlich die Anforderungen an Qualität und Sicherheit zu erfüllen.

Seit dem Ersteinbau im Jahr 2007 wurden Daten und Erkenntnisse über die DURFLEX-TECHNOLOGIE unter realen betrieblichen Bedingungen und mittels experimenteller Eignungsnachweise gesammelt, die technische und wirtschaftliche Eignung geprüft. Die Betriebserprobung hat ergeben, dass das Fahrbahnsystem DURFLEX sich aus oberbautechnischer Sicht bewährt hat. Die funktionelle Eignung des Fahrbahnsystems DURFLEX unter Betriebsbedingungen ist belegt. Es wurde bis jetzt durchgängig eine gute Gleislagequalität nachgewiesen. Der Instandhaltungsaufwand ist bisher als gering einzustufen.

Systemcharakteristik DURFLEX® (🇳🇱 nederlandse versie)

  • Grundsätzlich im Rahmen einer Instandsetzung oder eines Neubaus einsetzbar, auf allen bestehenden Ausbau- und Neubaustrecken im Nah-, Güter, Fern- und Straßenbahnverkehr, auf Brücken und in Tunneln.
  • Verhinderung von Kornumlagerung im Schottergerüst, Erhöhung der Elastizität des Oberbaues und hoher Querverschiebewiderstand
  • Basierend auf der bewährten Technologie des Schotteroberbaus, aber mit verbesserten Eigenschaften (Migration der Maschinentechnologie)
  • Verringerung von Emissionen und somit auch Transmissionen
  • Verringerung der Untergrundbelastung
  • Verhinderung der Verschmutzung des Schotterkörpers durch Abrieb und Absplitterungen beim Stopfen und des Zusetzens durch Fremdpartikel und Verwurzelung
  • Verbesserter Frostschutz durch Isolierwirkung des Schaums
  • Zukünftig Realisierung schmaler Gleiskonstruktionen möglich (Flächen- und Ressourceneinsparung, Tunnelquerschnittsoptimierung, etc.)
  • Planfeststellung entspricht den Kriterien des Schotteroberbaus und nicht denen der Festen Fahrbahnen
  • Verlängerung der Lebensdauer des gesamten Oberbausystems, führt zu einer signifikanten Verlängerung des Lebenszyklus
  • Optimal für den Einsatz von betrieblichen Netzengstellen (wie Brücken, innerstädtische Bereiche, eingleisige Abschnitte) aufgrund extrem kurzer Bauzeit, geringem Instandhaltungszeitbedarfs, langem Lebenszyklus und damit sehr hohe betriebliche Verfügbarkeit.
  • Optimal an Lärm- und Schwingungsempfindlichen kritischen Bereichen (Ortsdurchfahrten sowie erschütterungsempfindliche oder wenig tragfähige Gebiete), als aktiven Basisbaustein zur Emissionsreduktion an der Erzeugerstelle.

DURFLEX® wurde im Jahr 2009 als einer von 365 Orten im Land der Ideen durch Bundespräsident Horst Köhler ausgezeichnet:

dursys-landderideen1
dursys-landderideen2

DURFLEX® Systemeigenschaften

 

Eigenschaft / CharakteristikWirkungen
  • Minderung des Luftschalles
Reduzierung der
Lärmemission
(mindestens jedoch keine Erhöhung ggü. dem Standard Schottergleis)
  • Minderung des Körperschalles
Reduzierung der Erschütterung
  • Lärmminderndes und lärmarmes Bauverfahren
Entfall von Baustellen, Instandhaltung, Logistik
  • Reduzierung von Nachtarbeiten
  • Stabilisierung der Bettung
Sicherung einer dauerhaft stabilen Gleislage
Entfall von Stopf- und Richtarbeiten
Verminderung von Setzungen
Verhinderung von Kornumlagerungen
  • Minderung von Kornabrieb
Entfall der Bettungsreinigung
  • vollständig ausgefülltes Porenvolumen mit Schaum im Lasteintragungsbereich
Verhinderung von Bettungsverschmutzung
Reduzierung des Herbizideinsatzes
  • Beibehalten der elastischen Eigenschaften
Keine nennenswerte Versteifung bei dynamischer Dauerbeanspruchung
  • Frostbeständigkeit
keine Frosthebungen bei Frosteinwirkung
  • Erhöhung des Querverschiebewiderstandes
Mobilisierung eines höheren Sohlreibungswiderstandes zunehmenden Verschiebeweg
  • Erhöhung der Lagesicherheit
  • Verminderung von Schwellen-Hohllagen
  • Reduzierung der Beanspruchung der Oberbaustoffe
  • Verminderung der max. Bodendruckspannungen
Erhöhung der Lastverteilung durch höhere Scherfestigkeit des DURFLEX®
  • Verminderung der Schwinggeschwindigkeiten
bessere Lastverteilung, Dämpfungswirkung
  • Abdichtung des Unterbaues im Druckbereich
geringe Wasserdurchlässigkeit
  • Erhöhung der Wärmedämmwirkung durch Schaum
  • geringere Frosteindringtiefe

Isolationsleistung der Mikro-Luftporen im Schaum
Sonstiges
  • Reduzierungspotenzial seitl. Vorkopfschotter
  • Möglichkeit des Umbaus ohne Dammverbreiterung, ohne zusätzl. Grundbruchrisiko und Grundstückserwerb auf den z. Zt., bei herkömml. Betrachtung, nicht regelkonformen Bahndämmen
  • Reduzierung der Temperatureinwirkung
Ausschluss von Gleisverwerfungen
  • weitere Einsparpotenziale bei Fortentwicklung des Systems vorhanden

News zu DURFLEX

🇳🇱 Nederlandse versie